Als Chakren bezeichnet man Energiezentren in der Aura. Der Begriff Chakra ist Sanskrit und heißt übersetzt "Kreis" oder "Rad", man spricht deshalb auch vom "Energierad". Alles, was in uns geschieht, erfordert einen Verbrauch von Energie. Die Körperbewegung aber auch Gedanken und Emotionen sind ein Aufwand an Energie.

Die Chakren liegen an den wichtigen Punkten im Nervengeflecht des Körpers und stehen in enger Verbindung mit den Nervenfasern und Nervenbahnen. Die Energiewirbel nehmen aus dem feinstofflichen Körper des Menschen, aus der Natur und der Umgebung Lebensenergie auf und führt sie dem physischen Körper zu. Die Chakren spielen deshalb eine große Rolle sowohl für die körperliche Gesundheit als auch für die geistige und seelische Entwicklung. 

Negativer Stress körperlicher und seelischer Natur (z.B. nach einem Verlust, einer Trennung oder bei Liebeskummer) blockieren den Energiefluss was eine Störung bestimmter Energiebereiche zur Folge hat. Mit Hilfe der Hypnose können die Chakren (wieder) geöffnet werden, die Energie kann wieder fließen, Blockaden werden gelöst.